Chronik

2017: Das „sportliche Highlight“ war der Mannschaftsvergleichs-Wettkampf gegen MBF2. Der BCE mit Wallner, Epp, Ritter und Bruckner hat sich wacker geschlagen. Der Wanderpokal ging erwartungsgemäß an die MBF. Günter Wallner konnte jedoch ungeschlagen vom Tisch gehen und lieferte mit seinen 4 Tagessiegen die doch große Überraschung des Turnieres. Gleichzeitig haben wir ein kleines aber feines Festl veranstaltet, das unter dem Namen „Schlachtessen“ ein großer Erfolg war.

2018: das Augenmerk wurde auf unser „Spiel“ gelegt, das doch noch sehr „verbesserungswürdig“ ist. Mit Kurt Mastny konnten wir einen der erfolgreichsten und besten österreichischen Billardspieler von Europaklasse für 10 individuelle Trainingseinheiten verpflichten , die aufgrund der guten Resonanz im Herbst wiederholt wurden. 7 Teilnehmer machten dabei mit.
Erwähnenswert ist auch noch die Gegeneinladung der MBF im Jahr 2018. Obwohl Reini Kling in unserer Mannschaft spielte, mussten wir die Mannschaftsstärke der MBF zur Kenntnis nehmen und uns wieder geschlagen geben.
Alles in Allem ist es in relativ kurzer Zeit gelungen, aus dem Clublokal ein Schmuckkasterl zu machen, das einerseits Atmosphäre ausstrahlt andererseits aber alle Notwendigkeiten für den Betrieb eines Billard Clubs erfüllt. Spaß und Freude am Spiel sollen im Vordergrund stehen!

2019: Der BCE feiert bereits sein 5 jähriges Bestandsjubiläum; wir haben mittlerweile 16 Mitglieder. In etwa 8 – 10 Mitglieder spielen mehr oder weniger regelmäßig. Erfreulich für uns waren die Neuzugänge Gerhard Guttmannn, Sigi Litschauer und Walter Zwickl – die beiden Letztgenannten sind seit vielen Jahren bei den MBF aktiv und wollen damit die Verbundenheit zum BCE zum Ausdruck bringen.

Mit 2 Aktivitäten konnten wir besonders aufzeigen:
Unserem Jubiläumsfestl am 28.09.2019 – Wir wollten bei diesem Festl das Billardspiel selbst ganz in den Mittelpunkt stellen. Bereits um 09:00 ging es los. Im Rahmen einer Matinee spielten wir ein Mannschaftsturnier gegen die Marchfelder Billardfreunde um den vor 3 Jahren gestifteten Wanderpokal. Die MBF rückten in ihren Dressen mit fast der vollzähligen 1. Mannschaft an. Angeführt von Obmann Walter Dengler spielten sie mit Michael Rotter, Herbert Ulbrich und Toni Lehner. Die BCEler mit Günter Wallner, Thomas Epp, Wolfgang Ritter und Harald Kuba standen dieser starken Mannschaft von Haus aus chancenlos gegenüber.
Michael Rotter mit 4 Tagessiegen, Walter Dengler und Herbert Ulbrich mit jeweils 3 Siegen und einem Sieg und einem Unentschieden von Toni Lehner waren nicht zu knacken.
Trotzdem sind die 3 Tagessiege von Günter Wallner, 1 Sieg von Thomas Epp und dem Unentschieden von Harald Kuba für den BCE ein schöner Erfolg. Auch schnittmäßig konnten wir in einzelnen Partien schöne Ergebnisse erzielen.
Wie erwartet konnten die MBF den Wanderpokal in Empfang nehmen, der nun endgültig in ihren Besitz überging – wir gratulieren!
Die einzelnen Ergebnisse und Details sind dem Spielerprotokoll zu entnehmen.
Gestärkt haben sich unsere Gäste, Besucher und wir am Vormittag mit Würsteln und Mehlspeisen, auch die notwendige „Liquidität“ war vorhanden. Interessierte Beobachter des Geschehens waren auch eine Anzahl von Ebenthaler/innen, angeführt von VizeBgm Veit.

Das Highlight des Tages war aber der Nachmittag! Kling Reini, unser Gründungsmitglied brachte mit den Topspielern des 1.Mariahilfer Billardclubs die erste Garnitur des österreichischen Billardsports zu uns in den Club. Auch Kurt Mastny, vom Billardklub Augarten und unser Trainer, ließ sich diese Gelegenheit nicht nehmen und folgte unserer Einladung.

Seiten: 1 2 3 4